Fensternetz als Fliegengitter

Die Beseitigung von Insekten gestaltet sich mühevoll, vor allem dann, wenn die Tiere Zugang zu verschiedenen Räumlichkeiten haben. Aus diesem Grund ist die Anbringung von Insektennetzen empfehlenswert. Der Schutz, zum Beispiel ein Fliegengitter Netz, wird von außen am Fenster montiert, wodurch die kleinen Tiere vom Eindringen abgehalten werden. Je nach Beschaffenheit lassen sich die Gitter mehrmals verwenden; bei Bedarf müssen beim Fliegengitter zum Kleben die Haftstreifen ausgewechselt werden. Die Anti-Insekten-Ausstattung muss nicht unbedingt aus einem Netz bestehen, da auch andere Varianten effektiv als Schutz wirken.

Insektenschutzrollo als Alternative zum Fensternetz

Ein Fliegengitter Netz lässt sich wieder entfernen und ist wunschgemäß erneut anzubringen. Das Insektenschutzrollo stellt eine Option dar, welche nicht wieder demontiert wird. Anders als ein Fliegengitter zum Kleben wird das Rollo mit dem Fenster verbaut und hält ohne Haftvorrichtung. Nach der Montage wird diese Anti-Insekten-Ausstattung einfach nach oben geschoben.

Die Wirkung ist genauso effektiv wie der Schutz durch das Fliegengitter Fenster. Bevor das Insektenschutzrollo als Abschirmung eingesetzt wurde, gab es das Fliegengitter zum Kleben. Diese Art des Schutzes stellt den Beginn der Insektenschutzmöglichkeiten dar. Das Gitter wird mittels Haftstreifen am Fensterrahmen befestigt und anschließend wieder entfernt. Aus dem Fliegengitter Netz, sozusagen dem „Ur-Modell“, entstand das Insektenschutzrollo.

Bevor das Insektenschutzrollo als Abschirmung eingesetzt wurde, gab es das Fliegengitter zum Kleben. Diese Art des Schutzes stellt den Beginn der Insektenschutzmöglichkeiten dar. Das Gitter wird mittels Haftstreifen am Fensterrahmen befestigt und anschließend wieder entfernt. Aus dem Fliegengitter Netz, sozusagen dem „Ur-Modell“, entstand das Insektenschutzrollo.

Die Anbringung ist zwar ein wenig aufwendiger als die Montage vom Fliegengitter Fenster, jedoch ist es nicht notwendig, das Rollo wieder zu entfernen. Entsprechend muss die Anti-Insekten-Ausstattung vor der nächsten Verwendung auch nicht wieder angebracht werden. Welche der beiden Varianten die bessere ist, obliegt dem Interessenten selbst. Beide Schutzgitter wirken effektiv und lassen sich ohne Fachkenntnisse am Fenster anbringen.

Schutz vor großen und kleinen Insekten

pixabayfly-21152_640

Egal, ob Fensternetz oder Insektenschutzrollo – jede Anti-Insekten-Ausstattung erfüllt den Zweck, Insekten im Freien zu halten. Die Fliegengitter zum Kleben wie auch Rollos sind stabil genug, um Tiere unterschiedlicher Größen abzuhalten. In aller Regel sind es Bienen, Fliegen und andere Käfer, die nicht durch das Fliegengitter Fenster gelangen. Aber auch Schmetterlingen und anderen Insekten wird der Zugang verwehrt.

Abhängig von der Beschaffenheit variiert die Maschenweite; auch in verschiedenen Farben ist ein Fliegengitter Netz erhältlich – für gewöhnlich in Weiß und in Schwarz. Sowohl normale Stubenfenster als auch große Balkon- und Terrassentüren lassen sich mit der gewünschten Schutzvorrichtung verkleiden.

Ein Fensternetz für unterschiedliche Fenstergrößen

Wer sich für den Kauf einer Anti-Insekten-Ausstattung entscheidet, sollte wissen, für welches Fenster das Fliegengitter Netz vorgesehen ist. Die Fliegengitter Fenster sind an die Fenstergrößen angepasst, sodass Fliegengitter zum Kleben als auch ein Insektenschutzrollo maßgefertigt erworben werden können.

Diverse Gitterarten im Überblick

Zum einen werden die Varianten nach ihrem Einsatzort unterschieden. Es gibt neben dem normalen Fensternetz und Türvorrichtungen auch eine Anti-Insekten-Ausstattung für Dachfenster. Diese Varianten sind entsprechend kleiner und explizit für den Gebrauch am schrägen Fenster vorgesehen. Weiterhin gibt es eine Art Fliegengitter Netz für Lichtschächte. Dieser Insektenschutz wird einfach über dem Schacht angebracht und hindert alle Insekten am Eindringen ins Innere des Gebäudes.